Der CVJM Altbach wurde im Jahr 1923 unter der Leitung von Pfarrvikar Müller gegründet. Während der Zeit des Nationalsozialismus waren Vereinsaktivitäten nur sehr begrenzt möglich

In den unmittelbaren Nachkriegsjahren gehörte auch das Betreuen der nach Altbach kommenden Flüchtlinge zur Vereinsarbeit. Posaunenchor und Pfadfinderarbeit waren ebenfalls Teil des Vereins.

Nach dem Bau der Christuskirche im Sommer 1960 bekam der Verein eine dauernde Bleibe in den selbstgestalteten Jugendräumen der Kirche. Zuvor war man gern gesehener Gast im Haus der Süddeutschen Vereinigung in der Kirchstraße, im Pfarrhaussaal oder im Jugendheim bei der Gemeindehalle gewesen

Im Jahr 1973 erfolgte der Zusammenschluß des Christlichen Vereins Junger Männer und dem Evangelischen Mädchenwerk, das 1927 als Evangelischer Jungfrauenverein von der Diakonisse Schwester Johanna gegründet worden war, zum Christlichen Verein Junger Menschen.

Jungschararbeit und Bibelabende standen von Anfang an im Mittelpunkt der Tätigkeiten und Zusammenkünfte. Wanderungen und Fahrten in die nahe und ferne Heimat, Beteiligung bei Veranstaltungen der Kirchengemeinde wechselten mit sportlichen Wettkämpfen und Vorträgen. So wurde u. a. auch in gemeinsamer Arbeit der "Waldspielplatz" wieder instand gesetzt. Der lange Zeit bestehende Posaunenchor erhielt 1977 eine Wiederbelebung.

1994 war kein gutes Jahr für den Verein, da auf Grund gravierender Meinungsverschiedenheiten mit dem damaligen Pfarrer einige Mitglieder aus dem Verein austraten.

Im Jahr 1994 erfolgte der Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft Altbacher Vereine (AGAV) und drei Jahre später im Jahr 1997 die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Esslingen.

Seit Mai 2013 ist Heike Klamert, die gleichzeitig auch bei der evangelischen Kirchengemeinde Altbach als Diakonin arbeitet, mit einer 10%-Stelle für die Leitung der Jungschar und die Mitarbeiterbetreuung angestellt. Finanziert wird die Stelle hauptsächlich durch die Kabarettabende.

 

Bisherige Vereinsvorsitzende waren:

1923-50

Pfarrvikar Müller

1950-55

Pfarrer Maurer

1956-58

Willy Bayer

1958-59

Paul Weber

1959-64

Walter Zimmermann

1964-66

Eckhard Reichert

1966-68

Albert Beichter

1968-70

Eckhard Reichert

1970-80

Karl Daferner

1980-82

Friedrich Beichter

1982-90

Walter Böger

1990-03

Wolfgang Sperling

2003-07

Thomas Hauber

2007-09

Jennifer Kurz

seit 2009

Jörg Reutter

Zusätzliche Informationen